zurueck vorwaerts

Der arme Ritter / Komödie von Stefan Vögel

Der arme Ritter


 
Theater: Vorarlberger Volkstheater
Regie: Frank-Lorenz Engel
Ausstattung: Kerstin Köck, Hugo Ender
Mit: Kurt Sternik, Anna Elsässer, Bruno Felix, Gottfried Lercher, Dodo Büchel und Heike Montibeller

Herausgekitzelt
///////////   Linear erzählt, sind die eingestreuten Lebensweisheiten und rasanten Zornausbrüche („Ein Sperrfeuer an Stumpfsinn hat mein Hirn durchschossen”) nicht das Wesentliche, „Der arme Ritter” hat Herz. Nicht nur, weil ihn Kurt Sternik mit einer Hingabe spielt, die alles, was damit zusammenhängt, wenn man irgendwann im Alter klug genug ist, um zu merken, dass die Kräfte schwinden, plausibel macht, sondern weil er imstande ist, die Feinheiten aus dem Text heraus- oder sogar hineinzukitzeln.
Der Ritter hat Schwung, weil da mit Anna Elsässer ein bemerkenswertes Jungtalent auf der Bühne steht, und er gewinnt an Doppelbödigkeit, die Bruno Felix zu vermitteln versteht. über Demenz lässt es sich nicht lachen, aber das Lachen löst bekanntlich Spannungen. Wie diese Gratwanderung gelingt, das erfährt man bei der Begegnung mit dem langjährigen Impresario des einstigen Theaters für Vorarlberg, den sich das Vovo für diese Rolle geholt hat. Gottfried Lercher, Dodo Büchel und Heike Montibeller sind facettenreiche Mitspieler unter Regisseur Frank-Lorenz Engel, der die passend bunte Ausstattung (Kerstin Köck und Hugo Ender) in einen schwungvollen Tanz gipfeln lässt.
Riesenjubel beim Vorarlberger Volkstheater   ///////////  

Vorarlberger Nachrichten, Christa Dietrich, 18.03.2011



///////////         …Unglaublich facettenreich… Man schenkt sich nichts im Altersheim. Intelligent, tiefsinnig, unterhaltsam… Prädikat: unbedingt sehenswert!   ///////////  

Die Neue, Susanne Geissler, 19.03.11